Ratenkredit: Die wohl häufigste Kreditform

Die am einfachsten gestaltete Kreditform ist der Ratenkredit. Dieser wird auch Anschaffungs- oder Konsumentenkredit genannt. Und selbst wer ein Auto kauft und dafür den sogenannten Autokredit aufnehmen möchte, hat damit einen Ratenkredit abgeschlossen. Damit ist dieser Kredit nicht nur die einfachste sondern auch die am häufigsten genutzte Form des Kredits.

Ratenkredit – die am meisten genutzte Kreditform

Egal, welche Wünsche man hat: Ob man sich ein Auto kaufen will, einen Urlaub plant und dafür Geld braucht, sich eine neue Waschmaschine oder einen Fernseher kaufen möchte oder vielleicht die Wohnung renovieren will – in all diesen Fällen ist ein Ratenkredit die Kreditform, die hier am geeignetsten erscheint. Man braucht einen Betrag X, erhält darauf einen gewissen Zinssatz und zahlt die Summe inkl. Zinsen innerhalb eines festgelegten Zeitraums zurück. Anders als bei größeren Finanzierungen fällt hier keine Schlussrate mehr an.

Die Laufzeit im Auge behalten

Die Laufzeiten kann man sich beim Ratenkredit oft selbst aussuchen, ebenso wie die monatliche Rate. Jedoch kommt es auf die Höhe des Kredits an. Dass man bei einer Kredithöhe von beispielsweise 10.000 Euro keine monatlichen Raten von 10 Euro zurückzahlt, das leuchtet ein. Die Laufzeit ist in der Regel auf 96 Monate, also auf acht Jahre begrenzt. Innerhalb dieser Zeit muss der Kredit vollständig zurückgezahlt werden. Und dahingehend berechnet sich auch die Höhe der monatlichen Rückzahlung.

Natürlich kann man aber auch eine kürzere Laufzeit wählen, je nach der eigenen Bonität. Bei einem Ratenkredit hat man normalerweise einen Spielraum von 1.000 bis 100.000 Euro. Diese Summen können einem individuell zugesagt werden, immer vorausgesetzt, dass man keinen negativen Schufaeintrag hat und dass man die monatliche Rate problemlos in seinen Finanzplan mit unterbringt. Um das zu kontrollieren verlangen die Banken entsprechende Nachweise über Einnahmen und Ausgaben.

Wo bekommt man den richtigen Ratenkredit?

Ein Ratenkredit kann sowohl in der Bank selbst, wie auch bei einem Händler oder über das Internet abgeschlossen werden. Hat die Bank berechtigte Zweifel an einer reibungslosen Rückzahlung, dann kann sie einen Bürgen verlangen. Auch fordern viele Banken – je nach der Höhe des Ratenkredits – als Absicherung den Abschluss einer Risikolebensversicherung, die dann einspringt, wenn es dem Kreditnehmer nicht mehr möglich ist (Tod, Krankheit, Arbeitslosigkeit), die Beträge zurück zu zahlen. Dies ist als zusätzliche Absicherung der Bank zu sehen.